Faserver­stärkte Profile und technische Wickelteile

Ernst Kühne Kunst­stoff­werk

Das Ernst Kühne Kunststoffwerk stellt glasfaserverstärkte Kunststoffprofile im Pultrusionsverfahren und im Filament-Winding Verfahren her.

Unsere Pultrusionsprofile werden mit Glasfasern, Kohlenstofffasern, Aramidfasern oder Basaltfasern verstärkt, mit Epoxid-, Vinylester-, Polyester- und Acrylharzen imprägniert und in einem beheizten Werkzeug kontinuierlich ausgehärtet.

Standardmäßig stellen wir Pultrusionsprofile in vielen verschiedenen Formen her, z.B. Rundprofile, Halbrundprofile, Rechteckprofile, Hohlprofile etc. (siehe Profilkatalog), sind jedoch auch Experten im Bereich der hochkomplexen Sonderformen.

Unsere Pultrusionsprofile sind in beliebiger Länge herstellbar und können z.B. auch als witterungsbeständige Profile, mit elektrisch leitfähiger Oberfläche, in schwer entflammbarer Ausführung oder in Sonderfarben geliefert werden. Pultrusionsprofile finden in allen Industriebereichen, unter anderem im Bereich Automotive, Luftfahrt und Defence, bei Schienenfahrzeugen und insbesondere in Windkraftanlagen ihre Anwendung.

Entwicklung des Strangzieh­verfahrens 1954 durch Ernst Kühne

Was ist das Strangziehverfahren?

Das Strangziehverfahren (auch Pultrusionsverfahren oder Pultrudieren) ist ein kontinuierliches Herstellungsverfahren zur Fertigung von faserverstärkten Kunststoffprofilen.

Wie entstand das Strangziehverfahren?

Anfang 1954 entwickelte Ernst Kühne das Strangziehverfahren (Pultrusion) in einem technologischen Entwicklungslaboratorium eines internationalen Elektrokonzerns. Es gelang ihm die ersten Ziehprodukte mit Glasrovings – imprägniert mit Epoxidharz – eigenständig herzustellen. Neben dem eigentlichen Produktionsverfahren entwickelte Ernst Kühne zuvor die dazu benötigten Maschinen sowie die formgenauen Ziehwerkzeuge. Die ersten elektrotechnischen, chemischen und mechanischen Parameter eines stranggezogenen Profils wurden in dieser Zeit ermittelt. Danach erfolgte die Gründung des ersten europäischen Pultrusionsunternehmens, des Ernst Kühne Kunststoffwerks.

Zeitgleich entwickelte W. B. Goldworthy als einer der Pioniere der Faserverbundtechnik das Strangziehverfahren in den USA. Der Schwerpunkt lag hier jedoch in der Herstellung von Profilen auf Polyesterharz-Basis, während sich Ernst Kühne vorwiegend mit Profilen auf Epoxidharz-Basis beschäftigte.” Zitat Wikipedia

Hier finden Sie weitere Informationen über das Strangziehverfahren (auch Pultrusionsverfahren oder Pultrudieren).

Wir stellen glasfaser-, kohlenstofffaser-, aramidfaser- und basaltfaserverstärkte Profile im Pultrusionsverfahren nach Ihren Wünschen her. Weiterhin haben wir eine große Palette an Standardprofilen.

Es stehen Werkzeuge für über 5.000 WACOSIT®-Profile zur Auswahl. Die genauen Abmessungen finden Sie in unserem aktuellen WACOSIT®-Profilkatalog. Selbstverständlich liefern wir auch jederzeit Spezialprofile nach Ihren Angaben und Zeichnungen.

Ernst Kühne Strangziehanlage

Jobs

Für unser Team suchen wir engagierte und einsatzfreudige Mitarbeiter